Jeder Kilometer zählt

RADLand Niederösterreich verlost unter allen niederösterreichischen RadlerInnen, die im Aktionszeitraum vom 13.11.2020 bis 12.2. 2021 mindestens 50 Kilometer geradelt sind, 3 ÖBB-Vorteilscards und 20 RADLand-Goodiebags.

Mitmachen geht ganz einfach

Die Teilnahme an #Winterradeln ist ganz einfach - so macht das Radfahren auch in der kalten Jahreszeit richtig Spaß! Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer bei Niederösterreich radelt nimmt automatisch am Gewinnspiel teil, sobald der erste Kilometer auf www.niederösterreich.radelt.at bzw. der App eingetragen wurde. Für alle, die noch nicht bei der Aktion "Niederösterreich radelt" dabei sind, heißt es sich einfach und rasch registrieren und Kilometer sammeln.

Die Nachtragefrist dafür läuft  bis inklusive 15.2.2021. Die Verlosung findet jeweils am Donnerstag jeder Woche statt. In zahlreichen Bundesländern gibt es zusätzlich zu den Bundespreisen lokale Winterradel-Verlosungen.

Die Statistiken der vergangenen Hauptaktion 2020 waren bis einschließlich 9. November sichtbar. Danach sprang der Zähler von Österreich radelt wieder auf 0 um - und kündigte damit das Winterradeln an, dessen Bilanzen bis Mitte Februar gesammelt werden. Und im März heißt es dann: Neustart für "Österreich radelt 2021”!

Tipps zum Winterradeln

Tipps zu Radfahren in der kalte Jahreszeit findest du auf RADLand NÖ und der Initiative klimaaktiv mobil: Wer in den Wintermonaten täglich mit dem Rad fährt, merkt schnell: Die Umstände zum Radfahren sind oft besser als angenommen. 2019 hatten die Hälfte der österreichischen Landeshauptstädte weniger als 20 Schneetage. Auch die Wahrscheinlichkeit, dass du beim Radfahren trocken bleibst, ist höher als du vielleicht denkst. Laut den Niederschlagswerten der ZAMG für Wien waren 2018 beispielsweise 93% der Stunden niederschlagsfrei. Nichtsdestotrotz solltest du in den Wintertagen ein paar Dinge beim Radeln beachten:

Die richtige Kleidung

An den meisten Wintertagen reicht deine herkömmliche Winterbekleidung (Mütze, Handschuhe und warme Jacke) völlig aus. Für längere Strecken und an besonders kalten Tagen ist eine möglichst atmungsaktive, winddichte und wasserabweisende Ausrüstung empfehlenswert. Und du hast bestimmt schon vom Zwiebellook gehört – demnach halten viele dünne Schichten besser warm als wenige dicke. Indem du Kleidung trägst, die mit Reflektoren ausgestattet ist, kannst du in der dunklen Jahreszeit außerdem deine Sichtbarkeit erhöhen.

Wintercheck für dein Fahrrad

Damit dein Fahrrad auch im Winter rundläuft und sicher ist, solltest du unter anderem folgende Punkte überprüfen:

  • Gute Sichtbarkeit: Funktioniert das Licht und sind die vorgeschriebenen Reflektoren vorhanden?
  • Sicher unterwegs: Sind die Bremsklötze in einem guten Zustand? Funktionieren Bremshebel und Schaltung? 

Funktionstüchtige Bremsen sind natürlich ein ganzes Jahr gefragt, allerdings haben Felgenbremsen bei Nässe einen längeren Bremsweg. Kette, Getriebe und Bremsen solltest du außerdem regelmäßig reinigen. Du hast dafür kein Händchen? Dann schau zum Winter-Check in eine Fahrradwerkstatt.