Radtipp Fahrradausrüstung: Was bei Ausflügen nicht fehlen sollte

Um zuverlässig von A nach B zu kommen ist es sinnvoll ein kleines Set an Ausrüstung fürs Fahrrad mitzuhaben. Sei es um einen Patschen zu picken oder lockere Schrauben festzuziehen - für FreizeitradlerInnen und ArbeitspendlerInnen lohnt es sich, ein paar Dinge am Rad mitzunehmen.

Unser Set für unterwegs

Multitool

Wenn sich plötzlich unterwegs eine Schraube lockert, dann lohnt sich ein faltbares Multitool mit unterschiedlichen Schlüsseln dabeizuhaben. Multitools bündeln drei Schraubenarten (Inbusschrauben, Torxschraube („Sechsrund“), Kreuzschlitzschraube) in einem kompakten Werkzeug. Mit einem Handgriff hat man so das wichtigste Werkzeug bei sich. Multitools gibt es in verschieden Ausführungen und Preisklassen, am besten man lässt sich dazu im Fachhandel beraten. Mit dem Multitool lassen sich lose bzw. klappernde Teile wieder festziehen. Auch kann es im Alltag passieren, dass sich der Sattel oder Lenker verstellen. Mit etwas Werkzeug ist das Problem oft schnell gelöst. Umfangreiche Tools können auch Kettennieter und Speichenschlüssel beinhalten, die auf längeren Radreisen wichtig sind.

Flickzeug:

Um den Schlauch zu flicken oder zu wechseln. ohne ihn zu beschädige, sind Reifenheber aus Kunststoff unabdingbar. Ein robustes Set mit zwei Stück hilft, den Reifen problemlos von der Felge zu bekommen. Das schont den Reifen und insbesondere die Hände.

Herkömmliches Flickzeug beinhaltet meistens Fahrrad-Flicken, Kleber und Schleifpapier. Alles ist kompakt in einer Dose verstaut und ist in jeder Fahrradwerkstatt günstig als Set erhältlich. Und wer es noch nie selbst ausprobiert hat - das Flicken eins Fahrradschlauchs ist weniger kompliziert, als die meisten glauben! Bei Rennrädern und Mountainbikes ist ein Schlauchwechsel dank Schnellspannern schnell erledigt, Hollandräder und Pedelecs hingegen benötigen am Hinterrad etwas mehr Zeit. Anleitungen und Tutorials sind online zu finden.

Schlauch:

Ist das Loch zu groß oder gar das Ventil ausgerissen, sollte ein Ersatzschlauch für den Einbau mit dabei sein. Dabei ist zu beachten den Schlauch passend zur Reifengröße zu wählen. Die richtige Reifengröße kann auf der Seitenwand des Reifens abgelesen werden. Auch zu beachten: die Ventilart, denn manche Felgen haben nur kleine Ventilöffnungen für Rennradventile.

Luftpumpe:

Bei der Pumpe reicht für unterwegs eine kleine Minipumpe, die in guter Qualität schon ab 20 Euro zu finden ist. Diese kann bei einem Reifendefekt hilfreich sein und findet mit einer Halterung auch platzsparend am Rahmen Platz. Bei einem kleinen Loch im Schlauch ist es so möglich, unterwegs nachzupumpen um das Ziel zu erreichen, ohne den Reifen flicken oder den Schlauch tauschen zu müssen.
Nähere Infos zu Luftdruck und Ventilen findest du in unseren Radtipp hier.

Um das Set immer Griff bereit zu haben lohnt sich eine kompakte Satteltasche. Minitool, Flickzeug, Reifenheber und Schlauch können dort bequem verstaut werden. Zusätzlich kann noch ein kleiner Putzlappen eingepackt werden.

Im #anradeln Gewinnspiel werden heuer die Minipumpe INJEX T-ZOOM und der Flaschenhalter ANYWHERE von SKS verlost. Außerdem gibt es die Chance, die praktische Satteltasche EXPLORER von SKS zu gewinnen, in der du deine Ausrüstung verstauen kannst.

Beim regelmäßigen Radfahren kann es sinnvoll sein kleine Anstecklichter und eine Regenjacke immer mit dabei zu haben, um für jede Wetterlage gerüstet zu sein. Besonders bei langen Ausfahrten sollte ausreichend Wasser mitgenommen werden. Die Trinkflasche kann bei vielen Rädern mit Flaschenhaltern am Rahmen verschraubt werden, oder wie hier im Bild mit Adaptern oder flexiblen Halterungen wie der ANYWHERE von SKS überall angebracht werden.



Radtaschen

Bei etwas mehr Gepäck oder auf Radreisen lohnen sich klassische Seiten- oder Gepäckträgertaschen. Diese sind in unterschiedlichen Größen-, Preis- und Designvarianten erhältlich. Die Taschen sollten zumindest wasserabweisend und unkompliziert abnehmbar sein. Ansonsten kommt es ganz auf den individuellen Geschmack an.

Damit wünschen wir: gute Fahrt!


Quellen u.a.:
Dietz Matthias (2020), Mit dem Fahrrad ins Büro, 1. Aufl., Bielefeld
Hager Alexander, Pepelnik Johannes (2009), Radfahren in Wien, Wien
https://www.pd-f.de/2020/06/10/die-erstausstattung-fuer-den-radpendler_14973
https://www.pd-f.de/2018/12/07/zehn-werkzeugtipps-von-fahrradmechanikern_13117

Piktogramm eines Smartphones mit Radelt-App
Hole dir die App!
Jetzt kostenlos für iOS & Android